Auswirkungen auf die Schulkultur

From deutsch.learn2teach.eu
Jump to: navigation, search

Autor: Stuart Mitchell, Gloucestershire College, Cheltenham
Übersetzung: Erika Hauzel, Sozialforschungsstelle der Technische Universität Dortmund, Dortmund

Contents

Lernziele

Dieses Kapitel soll Ihnen helfen zu verstehen, welche Auswirkungen soziale Medien(zum Wikipedia-Eintrag) auf den Schulalltag haben. Sie erfahren, welche Vorteile die Medien und vor allem ihr Einsatz im Unterricht mit sich bringen. Interessant ist zu diesem Thema auch der Artikel: Wie soziale Medien die Bereiche Arbeit, Bildung und Freizeit verändern.

Einführung

Soziale Medien ermöglichen es Lehrerinnen und Lehrer die Umwelt der Lernenden in den Unterricht mit einzubeziehen. Dennoch bringen sie auch viele Hindernisse mit sich, die bei der effektiven Einführung dieser in den Unterricht überwunden werden müssen. Gerade in Schulen werden derartige Neuerungen, wie die Nutzung sozialer Medien für den Unterricht, nur sehr langsam aufgegriffen und eingeführt. Das liegt zum einen an den hohen Kosten, aber auch am Aufbau unseres Bildungssystems (zum Wikipedia-Artikel). Neuerungsvorschläge durchlaufen zunächst die verschiedensten Ebenen des Bildungssystems, bis hin zum Schulministerium. Dieser Prozess dauert oft eine geraume Zeit. Auch wenn viele Lehrerinnen und Lehrer sich schon recht gut mit den sozialen Medien auskennen, fällt es ihnen schwer, ihre Vorteile für den Unterricht zu sehen. Da sich die Kultur außerhalb der Schule jedoch stetig weiter entwickelt, sollte sich die Schulkultur dem anpassen. Zunächst scheint ihr Einsatz ein unüberwindbares Hindernis, da Lehrerinnen und Lehrer das Gefühl bekommen die Kontrolle aus der Hand zu geben. Das ist jedoch nicht richtig. Es gibt viele Plattformen (zum Wikipedia-Artikel), die sich für die Nutzung im Internet anbieten, die es den Lehrkräften ermöglichen zu überblicken wer, wie und wann an einem Projekt arbeitet. Häufig kennen sich die Lehrerinnen und Lehrer nur nicht gut genug aus. Scheuen Sie sich nicht davor, sich hier Hilfe von den Schülerinnen und Schülern zu holen, die häufig richtige Experten im Umgang mit den Medien sind.

Anwendung im Klassenzimmer

Unterrichtsbeispiel 1: Welche sozialen Medien gibt es?

Teilen sie die Klasse in kleine Gruppen. Jede Gruppe soll sich ein soziales Medium aussuchen, das es der Klasse in Form einer Präsentation vorstellen möchte. So haben sie die Möglichkeit mehr über diese zu lernen und die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich näher mit einem Thema, das sie interessiert.


Unterrichtsbeispiel 2: Schutz und Sicherheit Internet

Lesen Sie gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern den Artikel zu Sicherheit und Schutz im Internet. Erstellen sie einen Wiki-Eintrag (zum Wikipedia-Artikel), der alle wichtigen Regeln und Vorkehrungen für die sichere Nutzung sozialer Medien im Unterricht beinhaltet. In späteren Arbeitsphasen können die Lernenden immer wieder auf diesen zugreifen und sich die gemeinsam getroffenen Vereinbarungen in Erinnerung rufen.

Weitere Hinweise für Lehrer/innen

Studien zeigen, dass viele Lehrerinnen und Lehrer dazu bereit wären, die sozialen Medien im Unterricht einzusetzen. Häufig scheitert dieses an nicht vorhandenen Möglichkeiten.

Ein sehr interessantes Video über eine Studie der BITKOM (zum Wikipedia-Eintrag) zum Thema ist unter dem folgenden Link zu erreichen:

Studie der BITKOM

Sprechen Sie das Thema und Ihre Wünsche bezüglich dessen offen im Kollegium an.


Ist es Ihnen möglich die sozialen Medien im Unterricht einzusetzen, sollten Sie sicherstellen, dass die verschiedenen Anwendungen sich effektiv auf den Lernzuwachs der Lernenden auswirken. Hierfür könnten Sie die Anwendungen in Betracht auf ihre Nützlichkeit mit folgender Checkliste bewerten:


  • Welchen Nutzen trägt die Anwendung der Informations- und Kommunikationstechnik verglichen mit anderen Unterrichtsmethoden zu denselben Lerninhalten bei?
  • Sind die Medien barrierefrei im Sinne inklusiven Lernens (zum Wikipedia-Eintrag)?
  • Wenn nicht, welche Möglichkeiten gibt es sie barrierefrei (zum Wikipedia-Eintrag) zu nutzen?
  • Welche zusätzlichen Programme/Hilfsmittel braucht man hierfür?
  • Stehen diese zur Verfügung, sodass alle Schülerinnen und Schüler angemessen mit den Medien arbeiten können?
  • Welche technischen Hilfsmittel werden für die Anwendung benötigt? Stehen diese zur Verfügung? (Mikrofone, Kameras,…)
  • Funktioniert die Anwendung mit verschiedenen Betriebssystemen (zum Wikipedia-Eintrag)? (Windows, IOS, Mac, Android,…)
  • Ist es für den Lernerfolg nötig, sich selbst mit der Anwendung vertraut zu machen im Hinblick auf die Zeit, in der die Anwendung effektiv im Klassenzimmer genutzt wird?
  • Ist der Gebrauch der Anwendung einfach für die Zielgruppe? (benutzerfreundlich, interaktiv, intuitiv, einfache Sprache,...)
  • Ist für die Erstellung eines Accounts ein Mindestalter gefordert?
  • Wie lässt sich die Anwendung mit anderen Anwendungen der Informations- (zum Wikipedia-Eintrag und Kommunikationstechnik (zum Wikipedia-Eintrag), die die Schule nutzt, vereinbaren? (LMS, Office, Weißwandtafel,...)
  • Wie lässt sich die Anwendung mit den Schulregeln zur Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik vereinbaren? (Privatsphäre, legale Inhalte und Themen...)
  • Ist es möglich mit der Anwendung Ergebnisse innerhalb einer geschlossenen Gruppe von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern zu teilen?
  • Ist Feedback (zum Wikipedia-Artikel) unter Schülerinnen und Schülern durch die Anwendung möglich?
  • Ist die Überwachung von Lernenden während der Anwendung durch Lehrerinnen und Lehrer möglich?
  • Können die Ergebnisse aus der Anwendung kopiert werden, um sie an anderer Stelle wiederzuverwenden?
  • Welche Organisation steckt hinter der Anwendung und was ist ihr Geschäftsmodell? Ist der Gebrauch durch Lernende aus dieser Sicht gerechtfertigt?

Quellen

Videoquellen:

Personal tools