Blogs

From deutsch.learn2teach.eu
Jump to: navigation, search

Autor: Nic Daniels, Pontydysgu, Pontypridd
Übersetzer: Schülerinnen und Schüler des Friedrich-List-Berufskolleg, Herford

Contents

Lernziele

In diesem Artikel geht es darum vorzustellen was Weblogs (zum Wikipedia-Eintrag), oder kurz Blogs, überhaupt sind. Außerdem werden die Vor- und Nachteile von ihnen erläutert und praktische Beispiele für den Unterricht gegeben.

Einführung

Blogs sind grundsätzlich in sich abgeschlossen und spiegeln, eher wie ein Tagebuch, die Meinungen, Gedanken und Ideen der Personen wider, die sie schreiben. Viele Blogs bieten Stellungnahmen oder Nachrichten zu einem bestimmten Thema an. Andere funktionieren mehr als persönliche Online-Tagebücher. Manchmal sind sie auf wissenschaftliche Seiten oder Themen bezogen, um eingehende Diskussionen über spezielle Themen zu entwickeln. Blogs sind ein zunehmend wichtiger werdendes Kommunikationswerkzeug in sozialen, arbeitsbezogenen oder wissenschaftlichen Kontexten. Die Autorin oder auch der Autor, genannt Bloggerin oder Blogger, steht hinter den Einträgen, die meist aus der Ich-Perspektive verfasst sind. Genutzt werden Blogs sowohl von Privatpersonen, wie auch von Prominenten, Sportlerinnen und Sportlern, Politikerinnen und Politikern oder großen Firmen. Durch Blogs lassen sich kurze Nachrichten im Handumdrehen veröffentlichen und für andere zugänglich machen. Nahezu jeder Inhalt kann über Blogs geteilt werden.
Was Blogs genau sind zeigt das folgende Video:

Einführung Blogs

Die meisten Blogs sind textbezogen, aber kombinieren den Text oft mit Bildern, Links zu Webseiten, anderen Blogs und Medien, die sich auf ihr Thema beziehen. Die Einträge werden üblicherweise in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angezeigt. Die Struktur und das Layout eines Blogs werden die Herangehensweise eines individuellen Nutzers widerspiegeln, seine Art Informationen zu sammeln und sie anzuordnen.

Die Anwendung Twitter (zur Webseite der Plattform,zum Wikipedia-Eintrag) ist wahrscheinlich die am häufigsten genutzte und bekannteste Software. Twittern ist eine Form von Mikroblogging (zum Wikipedia-Eintrag), was bedeutet, dass jede Nachricht, die veröffentlicht wird nur 140 Zeichen lang sein kann. So posten Privatpersonen, Unternehmerinnen oder Unternehmer oder Promis schnelle, kurze Nachrichten darüber, was sie gerade tun oder was Interessantes in ihrem Leben passiert. Um Twitter nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden und ein neues Konto anlegen. Dieses kann natürlich auch unter einem Pseudonym (zum Wikipedia-Eintrag) geschehen. Mehr zu diesem Thema können Sie auch im Artikel „Sicherheit und Schutz im Internet“ lesen.
Was genau Twitter ist und wie es funktioniert ist im folgenden Video erklärt:

Einfühtung Twitter

Anwendung im Klassenzimmer

Unterrichtsbeispiel 1: Bloggen über Shakespeares (zum Wikipedia-Eintrag) „Macbeth“ (zum Wikipedia-Eintrag)

Inhaltlich geht es in diesem Stück um den Aufstieg des königlichen Heerführers Macbeth zum König von Schottland. Im Laufe des Stückes verwandelt er sich zu einem Tyrannen, bevor er am Ende in einem tragischen Kampf ermordet wird. Behandeln Sie mir ihren Schülerinnen und Schülern das Stück von Shakespeare. Wenn alle das Buch gelesen haben und der Inhalt bekannt ist, können die Lernenden sich eine Rolle der wichtigsten Personen aussuchen. Am Beispiel von Macbeth könnte dieses Macbeth selber, eine der drei Hexen oder die Göttin Hecate (zum Wikipedia-Eintrag) sein. Jede Schülerin und jeder Schüler benötigt für die folgende Aufgabe einen Zugang zu Twitter. Dieser kann unter dem jeweiligen Namen der ausgewählten Rolle laufen. Die Lernenden sollen sich nun in ihre Rolle hineinversetzen und als Schauspielerin oder Schauspieler kurze Nachrichten auf Twitter veröffentlichen. Weisen Sie die Schülerinnen und Schüler darauf hin, dass sie so gut wie möglich in ihrer Rolle bleiben und vor allem auch die passende Sprache wählen sollen. Es wird interessant sein, wie die Lernenden in ihren Rollen untereinander agieren, aber auch wie Außenstehende am Weblog teilnehmen.

Unterrichtsbeispiel 2: Einem Unternehmen, einer Politikerin oder einem Politiker auf Twitter folgen

Wie bereits erwähnt nutzen nicht nur Privatpersonen Twitter. Aufgabe für die Lernenden ist es sich eine Person oder ein Unternehmen auf Twitter auszusuchen und ihnen über einen gewissen Zeitraum zu folgen. Sie sollen herausarbeiten zu welchen Zwecken sie Twitter einsetzen. So nutzen viele Unternehmen Twitter zum Beispiel um neue Produkte anzukündigen und Politiker betreiben ihren Wahlkampf über die Plattform (zum Wikipedia-Eintrag). Lassen Sie die Lernenden entdecken, wie die Personen Twitter für ihre Zwecke nutzen. Als Abschluss sollen alle von ihren Erfahrungen berichten.

Weitere Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer

Möchten Sie eine Software nutzen mit der auch Beiträge veröffentlicht werden können, die aus mehr als 140 Zeichen bestehen, eignet sich zum Beispiel das Programm „Wordpress“ (zur Webseite des Programms, zum Wikipedia-Eintrag). Wordpress ist eine kostenlose Software zur Verwaltung von Inhalten, wie Texten, Bildern und Videos. Um Wordpress nutzen zu können, muss die Software auf dem Computer installiert werden. Dieses kann ganz einfach über die Webseite des Programms erfolgen.
Was Wordpress alles kann und wie es funktioniert zeigt das folgende Video:

Einführung Wordpress

Neben diesem Video lassen sich über die Suchfunktion von YouTube (zur Plattform, zum Wikipedia-Eintrag) viele weitere Anleitungsvideos zur Benutzung finden. Wenn Sie Fragen haben, lohnt es sich nach den entsprechenden Videos zu schauen. Weitere interessante Beispiele aus dem Unterricht finden Sie auf der Seite der „blogwerkstatt“, die übrigens ebenfalls mit dem Programm Wordpress erstellt wurde.

Quellen

Videoquellen:

Personal tools